08.12.2020
Veredelungsservice

Ihr Lieblingsbaum geht kaputt und Sie möchten die Sorte erhalten? Kein Problem! Sie liefern uns die Edelreiser und wir veredelen diese auf geeignete Unterlagen und kultivieren Sie weiter, bis pflanzfertige Bäume daraus werden.

Hinweise zur Auftragserteilung

  • Das Bayerische Obstzentrum übernimmt keine Garantie dafür, dass die Edelreiser anwachsen. Entsprechend kann auch nicht garantiert werden, dass im Herbst 2021 die bestellten Bäume geliefert werden. Sofern Sie eine E-Mail-Adresse angegeben haben, werden Sie im Herbst 2021 darüber informiert, ob die Bäume lieferbar sind.
  • Das Bayerische Obstzentrum kann die Vermehrung einer Sorte verweigern, wenn die Edelreiser in einem so schlechten Zustand sind, dass ein Anwachsen äußerst unwahrscheinlich ist. In diesem Fall werden Sie im Frühjahr 2021 informiert.
  • Die Preise sind gestaffelt nach der bestellten Menge an Bäumen pro Sorte:
    1 Baum pro Sorte: 89 € (incl. Mehrwertsteuer)
    2 Bäume pro Sorte: 83 € pro Baum (incl. Mehrwertsteuer)
    3 und mehr Bäume pro Sorte: 79 € pro Baum (incl. Mehrwertsteuer)
  • Die Kosten werden erst bei der Lieferung der Bäume fällig. Bei Selbstabholung sind die Kosten bei der Abholung zu begleichen. Bei Paketversand wird Ihnen mit dem Versand eine Rechnung zugestellt.
  • Sind die Veredlungen nicht gewachsen, so entstehen dem Auftraggeber keine Kosten.

Hinweise zum Schneiden der Edelreiser

1. Edelreiser sind Triebe von Bäumen, aus denen Teile entnommen und auf geeignete Unterlagen so veredelt werden, dass das entnommene Teilstück auf der Unterlage anwächst und neue Triebe bildet.

2. Als Edelreiser eignen sich im vorliegenden Fall ca. bleistiftstarke Jungtriebe des Mutterbaumes. Schneiden Sie diese Triebe an frostfreien Tagen oder Tagen mit nur geringem Frost (Temperaturen über –4 °C) mit einer Schere ab. Wichtig ist, besonders beim Steinobst (Pflaumen und Zwetschen), dass sich der Mutterbaum noch in absoluter Winterruhe befindet. In den meisten Jahren ist das bis Ende Januar der Fall. Apfel- und Birnenreiser können gut auch noch im Februar geschnitten werden, wenngleich ein früherer Termin vorteilhaft ist.

3. Für drei Veredlungen wird ein etwa 40 cm langes Reis benötigt. Schneiden Sie eine ihrem Auftrag entsprechende Anzahl an Edelreisern pro Sorte. Beschriften Sie die Edelreiser mit einem Etikett, auf dem Ihr Name und die Obstsorte (falls unbekannt, Phantasiename mit Wiedererkennungswert angeben) vermerkt sind (s. Photo).

4. An älteren Obstbäumen sind die besten Edelreiser meist an der Kronenspitze zu gewinnen. Sind selbst dort die Jungtriebe zu schwach, so entnehmen sie Wasserschosse als Edelreiser. Auf keinen Fall dürfen Austriebe aus dem Wurzelbereich oder der Stammbasis als Reiser entnommen werden, da es sich hierbei oft um Austriebe der Unterlage handelt, die nicht der aufveredelten Sorte entspricht.

5. Bündeln und etikettieren Sie die Edelreiser sofort nach dem Schneiden, packen Sie sie in Plastiktüten und verschließen diese. Lassen Sie die Edelreiser nicht bei Zimmertemperatur länger als eine Stunde liegen. Verpacken Sie die Edelreiser und schicken Sie sie zügig an folgende Adresse:

Bayerisches Obstzentrum (Bay|O|Z)
Veredlungsservice
Am Süßbach 1
85399 Hallbergmoos

6. Die Reiser sollen zwischen 15. Dezember und 15. Januar am Bayerischen Obstzentrum eintreffen. Die Reiser werden bis zur Veredlung bei 1 °C im Kühlraum gelagert.

Downloads


Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Wir versenden in unregelmässigen Abständen einen kostenlosen Newsletter mit nützlichen Informationen zum Thema Obstanbau und -pflege. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich und Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.

Hier anmelden