Mini Sugar – die perfekte Snackbirne

Saftig, knackig, süß!

Das sind Attribute, die eigentlich nur zur asiatischen Birne (Nashi) passen. Doch jetzt gibt es ‘Mini Sugar’! Die kleinen, zuckersüßen Früchte sind saftig und haben ein markantes Aroma – und genau darin übertreffen sie die Nashis um Welten. Wie das geht? Ganz einfach: Mini Sugar hat die Nashi als Großvater, aber Großmutter und Vater sind waschechte Europäische Birnen. Und trotzdem ist ‘Mini Sugar’ ein echtes Bayerisches Kindl, denn gezüchtet wurde die extravagante Birnensorte von Dr. Michael Neumüller am Bayerischen Obstzentrum.

Der handliche Vitamin-Snack

Die ‘Mini Sugar’-Bäume blühen überreich und setzen viele Früchte an. Sind es zu viele, ist es empfehlenswert, Überzählige Ende Mai auszubrechen. Ab Ende August reifen die ersten Früchte. Nicht alle müssen sofort geerntet werden: Nur die gelben pflückt man aus. Bis Ende September kann man so beständig vom Baum naschen. Die Früchte sind aber auch mehrere Monate lagerfähig. Sie sind 80 bis 120 g schwer, kreiselförmig und am Stielansatz zimtartig berostet, was aussieht, als trügen sie eine kleine bräunliche Haube. Perfekt sind sie als Snack am Arbeitsplatz oder in der Schulpause, als Energiespender auf Wanderungen oder einfach als gesunder Ersatz für Süßigkeiten.

Bäume der Sorte ‘Mini Sugar’ sind ab Herbst 2022 verfügbar.