01.11.2020
Apfelsorte Laetitia – der perfekte Ersatz für Pink Lady im Hausgarten

Mit dieser Sorte ist dem Bayerischen Obstzentrum ein echter Züchtungserfolg gelungen: Eine Apfelsorte, deren Früchte ähnlich aussehen wie die der bekannten Sorte Pink Lady. Die Früchte sind ebenso knackig und spritzig, aber der Baum ist viel robuster und deshalb für den Hausgarten perfekt geeignet!

Laetitia – knackig, mit feiner Säure, höchst attraktiv


Pink Lady ist zu einer der beliebtesten Apfelsorten geworden. Attraktiv und in gleichbleibend hoher Qualität präsentiert sie sich in den Auslagen des Lebensmitteleinzelhandels. Die Früchte sind knackig, spritzig und leicht säuerlich.
Die wenigsten Kunden wissen aber, dass es keine Früchte der Sorte gibt, die in Deutschland gewachsen sind. Die Sorte reift nämlich sehr spät im Jahr – sie könnte bei uns erst Ende November oder im Dezember gepflückt werden. Die in Deutschland verkauften Pink Lady-Früchte stammen aus Ländern wie Italien, Frankreich, Neuseeland, Chile oder Südafrika.
Jetzt gibt es aber eine Sorte, die ähnlich aussieht und ebenso knackig und spritig schmeckt: Laetitia heißt diese neue Sorte, die am Bayerischen Obstzentrum gezüchtet wurde. Sie reift Anfang bis Mitte Oktober. Der Baum ist robust gegenüber Schorf und Mehltau und in dieser Hinsicht der Apfelsorte Pink Lady haushoch überlegen.

Apfelsorte Laetitia: Früchte am Baum
Apfelsorte Laetitia: Früchte am Baum

Warum darf im Garten kein Baum der Sorte Pink Lady gepflanzt werden?

  • Pink Lady ist der Markenname für ausreichend große und gut gefärbte Früchte der Apfelsorte Cripps Pink. Die Obstbauern, die die Sorte anpflanzen möchten, müssen sich vertraglich binden, alle diese geernteten Früchte an einen bestimmten Händler zu verkaufen. Händler gibt es pro Land meist nur einen. So kann der Preis für die Früchte der Sorte hoch gehalten werden.
  • Ohne Vertrag mit dem Markeninhaber ist es rechtlich nicht gestattet, Bäume der Sorte zu pflanzen.
  • Es ist also aus rechtlicher Sicht nicht möglich, Bäume von Pink Lady zu pflanzen, und aus obstbaulicher Sicht macht ein Anbau in Deutschland auch keinen Sinn. Zudem ist die Sorte sehr schorfanfällig, was einen Anbau im Hausgarten ausschließt.
    Tragisch ist das aber nicht, denn ab sofort gibt es für alle Liebhaber von Pink Lady die Apfelsorte Laetitia, die im Hausgarten gepflanzt werden kann.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Wir versenden in unregelmässigen Abständen einen kostenlosen Newsletter mit nützlichen Informationen zum Thema Obstanbau und -pflege. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich und Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.

Hier anmelden