01.11.2020
Obstbäume in Töpfen vor Winterfrost schützen

Auch auf Balkon und Terrasse finden Obstbäume Platz, wenn man sie in Töpfe pflanzt. Im Winter müssen sie vor Frosteinwirkung geschützt werden.

Prinzipiell problemlos wachsen Obstbäume und Beerensträucher auch in großen Töpfen auf Balkon und Terrasse. Problematisch kann es aber im Winter werden: Kommt es zu einem – wenn auch nur kurzzeitigen – Temperatursturz weit unter den Gefrierpunkt, können die Topfballen innerhalb weniger Stunden komplett durchfrieren. (Bei im gewachsenen Boden stehenden Pflanzen kommt das nicht vor, denn hier kann der Frost nur von oben langsam in tiefere Erdschichten vordringen.) Dann können die Wurzeln Schaden nehmen. Abhilfe schafft, wer die Töpfe seiner Gehölze vor dem Winter nach außen hin gegen Kälte isoliert, z. B. mit einigen Schichten Jute oder anderem isolierendem Material. Manch einer bastelt aus Sytropor eine Isolierung um den Topf. Wichtig ist, dass nur der Topfballen geschützt wird, nicht aber die Triebe. Sie sollen der Kälte ausgesetzt sein.
Stehen die Pflanzen auf dem Balkon (so dass von unten keine Wärme nachgeliefert werden kann, da unter dem Balkon die kalte Umgebungsluft die Betonplatte sbkühlt), ist es ratsam, die Töpfe auch von unten etwas zu isolieren. Häufig reicht es schon, sie auf ein dickeres Holzbrett zu stellen.
Die beste Isolierung ist übrigens Schnee. Sollte es also schneiden, räumen Sie auf der Terrasse den Schnee und decken damit die Töpfe der Obstbäume gut zu. Leider wird es aber häufig richtig kalt, ohne dass Schnee liegt.
Achten Sie zudem darauf, dass die Töpfe auch im Winter nicht austrocknen. (Das kann durchaus passieren, vor allem, wenn die Töpfe nahe an der Hauswand im Regenschatten stehen.) Auch im unbelaubten Zustand verlieren die Obstbäume nämlich etwas Wasser, das unbedingt nachgeführt werden muss, sonst vertrocknen die Pflanzen über Winter. Dazu ist es meist ausreichend, drei bis viermal im Winter den Topfballen zu wässern. Aber bitte nicht übertreiben: Staunässe ist ebenso schädlich. Deshalb etwaig vorhandene Untersetzer jetzt unbedingt entfernen, sonst kann es passieren, dass die Töpfe wochenlang im Nassen stehen.


Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Wir versenden in unregelmässigen Abständen einen kostenlosen Newsletter mit nützlichen Informationen zum Thema Obstanbau und -pflege. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich und Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben.

Hier anmelden